GR 221- Die Trockenmauerroute

geführte Wanderungen Wanderkarten weitere Angebote Links

 

Etappen

Berghuetten

Varianten

Nachrichten

GR 222

 

BESUCHEN SIE AUCH

www.camins-mallorca.info

(Wanderwege)

www.torrentdepareis.info

(die schönste Wanderung)

www.valldesoller.info

 

 

GEFÜHRTE WANDERUNGEN GR 221

Information>>>

 

Neu Auflage Februar 2017

KARTENSET- 4 wasserfeste Karten

Serra de Tramuntana Massstab 1:25.000

(Tramuntana Süd, Zentral und Nord + Kaps Formentor und Pinar)

 

+ info

 

 
Dezember 2016: Die Berghütte Coma d'en Vidal wurde eröffnet aber nur für Gruppen. Sie könnte im Laufe 2017 mit einem Hüttenwirt rechnen und für einzelne Wanderer zugänglich
 
  Nach 15 Jahren, der GR zwischen Banyalbufar und Estellencs wurde wieder geöffnet (Juni 2016)  
  Januar 2017: Der GR 221 ist zwischen Esporles und Valldemossa noch gesperrt aber die Wanderer gehen durch  
  April 2013: Der Weg zwischen Font des Noguer (Cúber) und Tossals Verds durch den "Pas Llis" wurde markiert  
 

 

2013- 2015: Einige Etappen des GR 222 zwischen Coll des Racó (bei Artà) und Cala Torta und zwischen Colònia de Sant Pere und Can Picafort und Son Serra wurden markiert

 

 
   

 

 

 

 

Die besten Wanderkarten für den GR 221 von Alpina (1:25000)

WANDERFÜHRER + 7 KARTEN (1:50.000)

 

Diese Webseite bietet Ihnen zahlreiche Informationen über den Weitwanderweg GR 221:

  • Online Buchung der Berghütten
  • Geplante Gesetze und Projekte
  • Karte des Wegenetzes "Visor del senderista"
  •  

     

     

     

    DIE TROCKENMAUERROUTE

    (GR 221)

    ☻Der GR 221 wird auch Ruta de Pedra en Sec (Trockenmauerroute) genannt, weil ein Großteil der Pfade über alte, gepflasterte Wege verläuft, welche früher die Dörfer und Besitztümer in den Bergen miteinander verbanden. Die typische Landschaft, die man zu sehen bekommt, sind Olivenhaine, die von Mauern umgeben sind, die in der Trockenbauweise, also ohne Mörtel, gebaut wurden. Der GR (173 km) wird von Port d'Andratx (im Süden der Insel) bis zum Kap Formentor (im Norden) die gesamte Serra de Tramuntana überqueren. Einige Gebäude in den Bergen wurden bereits zu Berghütten umgebaut. Geplante Varianten der Hauptstrecken (129 km) sollen an Peguera, Es Capdellà, Castell d’Alaró, Bunyola und Cala Tuent verlaufen. Die Renovierungs- und Restaurierungsarbeiten der Wege und Hütten werden vom Umweltministerium des Mallorca-Inselrates betrieben. Die problemlos begehbaren Strecken verlaufen über öffentliche Wege oder durch öffentliches Land. Der Großteil des Gebirges ist jedoch in Privatbesitz, was zur Folge hat, daß es noch einige Zeit dauern wird, bis jeder Abschnitt des GR den Wanderern frei zugänglich ist. Die ganze Strecke wird in 8 Tagesetappen geplant mit einer Hütte  am Ende jeder Etappe.

     

     

     

     

     

     

    ETAPPEN

    1ª Port d’Andratx- Sant Elm- La Trapa, 3h 45’

    2ª La Trapa- Estellencs, 7h 15’

    3ª Estellencs- Esporles, 5h

    4ª Esporles- Deià (Refugi de Can Boi), 6h 30'

    5ª Deià- Port de Sóller, 3h 15’

    6ª Port de Sóller- Ref.de Tossals, 8h

    7ª Ref. de Tossals Verds- Lluc, 6h

    8ª Lluc- Pollença (Refugi del Pont Romà), 4h 45’

     

    Die offenen Abschnitte verlaufen auf öffentlichen Wegen oder über staatliches Land, ein Zehntel des geplanten Weitwanderweges wird jedoch privates Land durchqueren. In diesen Fällen versucht man, eine Vereinbarung mit dem
    Besitzer zu erreichen. Nur in extremen Fällen müssen Grundstücksbereiche enteignet werden, sofern die gesetzlichen Bestimmungen der Wegeplanung dies erlauben. In März 2015 wurde das Gesetz endlich verabschiedet

    Gegen Anfang 2015 ist der GR von Deià bis Pollença duchmarkiert, 6 Berghütten sind bereits im Betrieb. Für die nicht markierten Abschnitte werden die Karten Alpina Mallorca (1.25.000) "Tramuntana Nord", “Tramuntana Central” und „Tramuntana Sud“ empfohlen.

     

     

     

     

    DIE WANDERWEGE AUF MALLORCA.....

    ☻ Mallorca verfügt über ein ausgedehntes Wegenetz. Einige Wanderwege verlaufen auf den alten Verbindungspfaden zwischen den Orten. Sie stammen aus der arabischen Zeit (vor 1000 Jahren) und sind teilweise steingepflastert. Andere folgen den Karrenwegen der Köhler und den alten Saumpfaden zu abgelegenen Gehöften oder Wachtürmen. Rund um Valldemossa wurden im 19. Jahrhundert für den Erzherzog Ludwig Salvator Spazier- und Reitwege gebaut. Auch die Tabakschmuggler haben steile Steige über die Felsenküste angelegt.

     

     

     

     

    ..........UND IHRE PROBLEME

    ☻ Die gesperrten Wege sind ein Problem, dies betrifft vor allem die einheimischen Wanderer. 92% der Gebirgskette Tramuntana ist privates Eigentum. Für die einheimischen Wanderer sind die gesperrten Wege ein großes Problem. Die Wandertouristen, die mit aktualisierter Führerliteratur oder in einer geführten Gruppe wandern, sind in der Regel nicht betroffen. Fast alle der schönsten Wanderwege der Insel verlaufen auf öffentlichen Wegen oder durch öffentliches Land und sind offen.

    Die gesperrte Wege sind keine mallorquinische Eigenart. In Großbritannien,  einer Insel mit einer ähnlichen Sozialstruktur, ist dieses Problem auch bekannt.

    Auf Mallorca handelt es sich um die Folge der christlichen Rückeroberung im Jahr 1229: Damals haben die katalanischen Truppen die arabischen Herren Mallorcas besiegt und die Insel wurde unter die katalanischen Sieger aufgeteilt. 

    Es gibt viele Gründe, Wege zu sperren. Bis zum Jahr 1990 konnte man überall durchwandern. Seitdem sind im mallorquinischen Gebirge immer mehr Menschen unterwegs. Es genügt, wenn nur eine Person ein Gatter nicht schließt, jemand Müll hinterlässt oder ein Picknickfeuer macht. Einige  ausländische Wandergruppen haben ebenfalls Wegesperrungen verursacht: es handelt sich um große, schlecht organisierte und lärmende Gruppen. Die Markierung der Wege mit Farbe ist eine weitere Ursache. Der Autor dieser Seiten hat selbst Pfeile und Punkte auf Wänden von Bauernhöfen, uralten Olivenbäumen oder auf trockenen Steinmauern gesehen.

    ☻ Sehr positiv sind verschiedene Aktionen, die seit einigen Jahren unternommen werden, um alte Wege zu restaurieren.

     

     

    Deine Meinung und Deine Vorschläge interessieren uns. Email

     

    Karte der Trockenmauerroute im Wandernausstellung der Berghütte Son Amer- Lluc

    Bernd Rost (Turner-Alpen-Kränzchen München, Sektion des Deutschen Alpenvereins)

    hat uns bei den deutschen Korrekturen geholfen. Recht herzlichen Dank für Deinen tollen Einsatz, Bernd!